Haarfrisur

In vielen Kulturen und auch in der Gesellschaft wird der Haarfrisur eine große Bedeutung geschenkt und somit haben auch viele ein Problem damit, das wenn die Frisur mal nicht sitzt oder sie Probleme mit der Kopfhaut haben. Im 18. Jahrhundert war der preußische Soldatenzopf vorgeschrieben und in China (Qing – Dynastie) wurde die “Zopf-Männerfrisur” getragen.

Haarfrisur als Markenzeichen

So nutzten auch viele bekannte Persönlichkeiten ihre Haarfrisur, um sich von Masse abzuheben und ein Markenzeichen zu setzten. So waren es unter anderem die Beatles, Elvis Presley, Leningrad Cowboys und die Hard-Rock-Band Kiss.

In den 1950er eroberte der Rock ‘n’ Roll die Welt und die Haarfrisur von Elvis Presley wurde gerne und oft von Männern kopiert. Anschließend kamen die Beatles mit ihrer “Pilzkopf” Haarfrisur, ehe sie von einer neuen Musikrichtung aus Jamaika (dem Reggae) und einer neuen Haarfrisur um Bob Marley abgelöst wurden.

Heutzutage kann man einen sehr schnellen Wandel der Trend – Frisuren erkennen. So war es vor paar Jahren der Vokuhila der “In” war, so ist nun der “Männer – Dutt” sehr beliebt. Einen gewisser Trend lässt sich aber erkennen. So wird von seitens der Männer nun auch viel mehr Wert auf Haarpflege gelegt. So ist nun eine ganze Branche rund um die Haarpflege/Bartpflege für Männer entstanden.

* = Affiliatelinks/Werbelinks